Kuba mit dem Linienbus

 

 

Havanna - Viñales - Trinidad - Santiago de Cuba - Baracoa - Santiago de Cuba - Holguin

 

 

1.Tag: Havanna 
Ankunft am Internationalen Flughafen von Havanna. Transfer nach Havanna. Unterbringung in einer Familienpension. Das gemütliche Kolonialhaus befindet sich mitten im Zentrum der berühmten und vielbesuchten Altstadt, Habana Vieja. Hier finden Sie alle Annehmlichkeiten vor für einen angenehmen Aufenthalt. Das Frühstück ist in der Übernachtung inbegriffen.

 

2. Tag: Havanna (Frühstück)
Frühstück. Ihr persönlicher Reiseleiter wird Sie in Ihrer Pension aufsuchen und ausführlich mit Ihnen das Programm besprechen. Bei einem anschließenden Spaziergang durch die Altstadt Havannas, die 1982 zum Weltkulturerbe erklärt wurde, besuchen Sie das Zigarrenmuseum 'La Casa del Habano', wo Sie interessante Informationen, von der Ernte des Tabaks bis hin zur fertigen Zigarre erhalten. Sie lernen die berühmtesten Zigarren in ihren verschiedenen Formen und von ausgewählten Produzenten kennen.  Wenn Sie möchten können Sie eine gute Zigarre begleitet von einem köstlichen Getränk genießen.  Nach einem kurzen Spaziergang mit Ihrem Reiseleiter zum Rummuseum in der Avenida del Puerto, erklärt Ihnen dort ein Spezialist die verschiedenen Prozesse in der Produktion des Rum, sowie andere Nebenprodukte des Zuckerrohrs. Auch hier können Sie einen exzellenten Rum in der Bar des Museums probieren. Nach diesem Besuch begleitet Sie Ihr Reiseleiter zum Anlegehafen „Muelle de Luz“ um dort „die kleine Fähre“ zu nehmen, die die Bucht von Havanna überquert und Sie zu dem Ort Casablanca bringt. Hier werden Sie den Bahnhof der einzigen Eisenbahn Cubas sehen, die mit elektrischem Strom betrieben wird. Diese fährt bis zur Stadt Matanzas in der gleichnamigen Provinz. In Casablanca machen Sie einen Stadtbummel und steigen über eine lange Treppe zum Hügel hinauf, wo sich die majestätische Christusstatue von Havanna befindet. Diese kolossale, 20 Meter hohe Statue zeigt Jesus von Nazareth und ist aus Carraramarmor  gefertigt. Sie besteht aus 67 Teilen, die in Rom gemeißelt und von Papst Pius XII gesegnet und anschließend nach Havanna gebracht wurden. Die Figur des Jesus steht aufrecht und hat eine Hand an der Brust und die andere zum Zeichen des Segens in die Höhe gestreckt. Von dem Hügel aus eröffnet sich eine der schönsten und beeindruckendsten Aussichten über die Stadt Havanna, besonders über den ältesten Teil der Stadt und die Bucht. Rückkehr zum Hotel. Am Abend werden Sie Zeuge der traditionellen Kanonenschusszeremonie in der Festung la Cabaña.  Aus der Gegenwart heraus die Vergangenheit erleben... Der Kanonenschuss um 9 ist akustisches Wahrzeichen der Stadt San Cristóbal de La Habana.  Mit unübertroffener Pünktlichkeit, ohne Unterbrechung seit ihrer Einführung im 18. Jahrhundert, an jedem Tag im Jahr, führen Artilleriekadetten in zeitgenössischen Uniformen in der Festung San Carlos de La Cabaña eine Zeremonie vor, die mit dem berühmten Kanonenschuss aus einer originalen Kanone pünktlich um 9 Uhr abends ihren Höhepunkt findet.  Wenn heute der Kanonenschuss den Habaneros dazu dient ihre Uhren einzustellen so war es früher das Zeichen an die Bewohner und an die Besucher der Stadt dass jetzt die 5 Tore der Stadtmauer geschlossen würden. Diese kilometerlange und dicke Mauer, die Havanna damals umgab war dazu gedacht, die Stadt vor den Angriffen von Piraten und Korsaren zu schützen.  Um 20 Uhr werden Sie mit einem amerikanischen Cabrio aus den 50 Jahren in Ihrer Pension abgeholt und machen eine Spazierfahrt bis zur Ostseite der Bucht, wo sich das historische Militärkomplex „Morro-Cabaña“ befindet. Der Komplex besteht aus dem Schloss der Drei Könige von Morro und der Festung San Carlos de La Cabaña. 1982 wurde er von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.  Der Fahrer wird Sie zum Eingangstor der Festung begleiten und Ihnen beim Kauf der Eintrittskarten behilflich sein. Die Zeremonie beginnt etwa um 20:35 Uhr und findet ihren Höhepunkt pünktlich um 9 mit dem Abschuss der Kanone auf dem zentralen Kanonenbatterieplatz. Sie erreichen den Platz mit einem Bummel entlang der Kasernen und über den Exerzierplatz.  Nach der Zeremonie bleibt Ihnen genügend Zeit, die Festung zu erkunden. Hier finden sie u. a. Kaffees, einen Handwerkskunstmarkt, Museumssäle und eine Kapelle.  Rückfahrt im Cabrio um 22 Uhr.

 

3. Tag: Havanna - Viñales (Frühstück/-/Abendessen)
Frühstück und Fahrt nach Viñales. Viñales liegt in der westlichsten Provinz Kubas, wo der beste Tabak der Welt angebaut wird. Dies ist aufgrund der Schönheit seiner Landschaft das berühmteste touristische Ziel der Provinz. Hier findet man besondere Felsformationen, die so-genannten Mogoten, die einmalig auf der Insel sind und im Wechsel mit den dazwischenliegenden Ebenen und ihren Tabakfeldern und Bauernhäusern der Landschaft ihren unbeschreiblichen Reiz verleihen. Wir besuchen einen Tabakbauern, der uns bei einem Begrüßungscocktail Wissenswertes zum Anbau der wichtigen Tabakpflanzen erklärt. Anschließend genießen wir vom Aussichtspunkt Los Jazmines eine unbeschreiblichen Blick über das gesamte Tal von Viñales. Nach der Besichtigung der „Cueva del Indio“ (Höhle des Indios), die mit  einer Bootsfahrt über den Fluss, der durch die Höhle fliesst, verbunden ist, essen wir zu Mittag und besichtigen die Wandmalereien zur Erinnerung an die Vorgeschichte. Unterbringung in einer Privatpension

 

4. Tag: Vinales (Frühstück/-/Abendessen)
Der Tag steht zur freier Verfügung in Viñales. In Viñales können Sie unter anderem folgende Sehenswürdigkeiten besuchen : die  „Höhle von Santo Tomas“, Ausflug nach „Cayo Levisa“ oder „Cayo Jutias“, wo Sie die unberührten Strände genießen können. Das Abendessen nehmen Sie im Privatrestaurant von Teresa in Puerto Esperanza zu sich. Teresa ist für Ihre Kochkünste bekannt. Genießen Sie den frisch gefangenen Fisch aus dem Fischerdorf sowie die kreolische Küche. Vor Ort können Sie auch Fahrräder ausleihen oder einen Ausritt mit Pferden machen. Die Unterbringung erfolgt in einer Privatpension inklusive Frühstück.

 

5. Tag: Vinales- Trinidad (Frühstück/-/Abendessen)
Frühstück und Fahrt nach Trinidad. Trinidad, die älteste Kolonialstadt Kubas, ist wie in der Zeit zurückversetzt zweifellos ein architektonisches Juwel von Cuba und Amerika. Sie wurde im 16. Jahrhundert gegründet und von der UNESCO im Jahr 1988 zum Weltkulturerbe erklärt. Trinidad bietet dem Besucher eine Art Freilichtmuseum zwischen Bergen und Meer. Eine authentische Kolonialstadt mit historischen Herrenhäusern, Plätzen und Kirchen. Die typischen kunstvoll gestalteten Balkone, Tür- und Fenstergitter und die Kutschen tragen zu einer außergewöhnlichen Atmosphäre bei. Unterbringung in einem wunderbaren Kolonialhaus mitten in der Altstadt. Frühstück und Abendessen inbegriffen.

 

6.Tag: Trinidad (Frühstück/-/Abendessen)
Frühstück. Der Morgen steht Ihnen zur Verfügung um das malerische Zentrum der Stadt zu erkunden. Abends können Sie eines der vielen nächtlichen Lokale besuchen, die die Altstadt prägen.

 

7.Tag: Trinidad (Frühstück/-/Abendessen)
Frühstück. Heute im Laufe des Vormittags können Sie einen Spazierritt zu Pferd machen oder eine Bummelfahrt mit der Dampfeisenbahn zur Zuckermühle von Manaca-Iznaga unternehmen. In Ihrer Familienpension bekommen Sie alle Informationen welche Sie dazu benötigen. Abendessen in Ihrer Pension.

 

8.Tag: Trinidad - Santiago de Cuba (Frühstück)
Frühstück. Die nächste Etappe führt nach Santiago de Cuba. Unterbringung mit Frühstück im Zentrum der Stadt. Santiago ist die afrikanischste und die am stärksten von der Musik geprägte Stadt Kubas.

 

9.Tag: Santiago de Cuba (Frühstück)
Nach dem Frühstück empfängt Sie Ihr Stadtführer, der Sie zu einer Stadtbesichtigung begleitet, um die wichtigsten Plätze und Orte des Zentrums kennenzulernen. Die Stadt wurde 1515 gegründet und wurde auf Grund ihrer hervorragenden geografischen Bedingungen die erste Hauptstadt von Cuba. Santiago de Cuba ist eine außergewöhnliche Stadt, in der verschiedene Werte und Sehenswürdigkeiten kombiniert sind. Hier wird dem Besucher ermöglicht in Kontakt mit der Eigenart der Einwohner, der Kultur und der Geschichte des Ortes zu kommen und gleichzeitig die exotische Natur zu genießen. Es ist die einzige Heldenstadt Cubas. Diesen Titel erhielt sie durch die Unterstützung der anarchistischen Heldentaten durch das Volk. Santiago de Cuba hat alles, um die Reisenden glücklich zu machen: einen Küstenstreifen zwischen hohen Erhebungen und Gebieten von ökologischer Bedeutung, hohe Gebirge mit exzellent erhaltener Landschaft, Tälern und Flüssen und eine kulturelle Tradition, die die Stadt zur karibischsten Stadt Cubas macht. 

 

10. Tag: Santiago de Cuba - Baracoa (Frühstück)
Heute geht Ihre Reise weiter nach Baracoa. Baracoa wurde am 15. August 1511 unter dem Namen Nuestra Señora de la Asunción de Baracoa von dem spanischen Eroberer Diego Velázquez gegründet. Sie war das erste Bistum der Insel Cuba. In einer Vitrine auf einem Silbersockel wird das Cruz de la Parra („Kreuz des Weinstocks“), Symbol des Christentums aufbewahrt, das Christoph Kolumbus bei seiner ersten Reise mitbrachte. Unterbringung im Hotel El Castillo. 

 

11. Tag: Baracoa (Frühstück)
Heute empfehlen wir Ihnen den Humboldt Park zu besuchen. Der Humboldt Park besteht aus geschützten Gebieten und wurde zum Nationaldenkmal erklärt. Zu seinen Attraktionen zählt der Fluss Toa mit seinen zahlreichen Kaskaden. Die bekannteste unter ihnen ist der Wasserfall El Saltadero mit 17 Metern Höhe. Dieser Ort duftet nach Kakao wird jeden Besucher erfreuen.

 

12. Tag: Baracoa - Santiago de Cuba (Frühstück)
Heute kehren Sie mit dem Bus zurück nach Santiago de Cuba. Der Rest des Tages  steht zu Ihrer freien Verfügung, damit Sie Santiago auf eigene Faust erkunden können. Wir empfehlen Ihnen einen Besuch der Festung Morro aus dem 17. Jahrhundert, die während der Revolution intakt geblieben ist. Übernachtung mit Frühstück.

 

13. Tag: Santiago de Cuba - Holguin (Frühstück)
Im Verlaufe des heutigen Tages reisen wir mit dem Bus nach Holguin. Diese historische Stadt aus dem 17. Jahrhundert trägt seit ihren Anfängen den volkstümlichen Titel als Stadt der Parks. Diesen Titel erhielt die Stadt wegen der 5 Parks welche ihr Zentrum bilden. Holguín stellt eine der reichsten Szenerien der kubanischen Natur dar und hat sich zu einem seiner wichtigsten touristischen Ziele entwickelt. Hohe Bergzüge, fruchtbare Täler und Strände von feinstem Sand wechseln sich in dem malerischen Landschaftsbild ab. Die Strände der Provinz Holguin gehören zu den schönsten der Karibik; türkisblaues warmes und ruhiges Wasser, geschützt durch die vorgelagerten Korallenriffe und umrahmt von dichter Vegetation, deren tiefgrüne Farbe einen fantastischen Kontrast zu dem weiss-goldenen Ton des Strandes und dem klaren Blau des Meeres bildet. Es gibt viele Orte von geschichtlichen, kulturellen, anthropologischem, landschaftlichem und touristischem Wert. Hier ging der Admiral Christoph Kolumbus seinerzeit an Land und sagte: „...dies ist das schönste Land, das Menschenaugen je gesehen haben“. Übernachtung mit Frühstück. Wir werden den ganzen Nachmittag zur Verfügung haben, um die Stadt zu erkunden. 

 

14. Tag:  Holguin - Havanna oder Guaradalavaca (Frühstück)
Ihre Rundreise endet heute. Alternativ organisieren wir Ihnen gerne entspannte Tage an den Stränden der Provinz Holguin.





Unterbringungen*:
Havanna – Privatpension
Viñales – Privatpension
Trinidad – Privatpension
Santiago de Cuba – Privatpension
Baracoa – Hotel El Castillo
Holguin -  Privatpension

 

* Für den Fall, dass eine Buchung in dem einen oder anderen vorgesehenen Hotel nicht möglich ist, weichen wir auf ein anderes Hotel der gleichen oder höheren Kategorie aus.

 

Inbegriffene Leistungen:
8 Übernachtungen mit Frühstück und 5 in Halbpension, sowie beschrieben
3 Ausflüge inklusive Reiseleitung: 2x in Havanna,1x in Santiago de Cuba
Transport sowie im Programm angegeben

 

Nicht inbegriffene Leistungen:
Internationaler Flug
zusätzliche Leistungen
optionale Aktivitäten
Trinkgelder
Transfers von und zum Hotel ab Bushaltestelle
Visum

 

Weitere Bemerkungen:
Casas Particulares:
 Auf Kuba gibt es eine gute Alternative zu den teuren Hotels- die so genannten "casas particulares" (Privatunterkünfte). Diese privaten, von herzlichen Kubanern geführten Häuser, geben Ihnen viele Einblicke in das Land,  die dem üblichen "Pauschaltouristen" verborgen bleiben und sind obendrein auch noch die billigere Alternative.
 Diese Unterkünfte sind in Bezug auf die Zimmer und den Service im Vergleich zu kubanischen Mittelklassehotels mindestens als gleichwertig zu betrachten. Das individuelle Ambiente macht jede Casa einzigartig und vermittelt das typische kubanische Flair, welches man auf seiner Reise nach Kuba gerne sucht. Das eigene Badezimmer ist bei allen Casas selbstverständlich und die meisten Zimmer verfügen über eine Klimaanlage. Trotzdem bitten wir Sie zu berücksichtigen, dass eine casa particular kein Hotel internationalen Standards ist. Das bedeutet, dass es trotz des häufig besseren und familiären Services auch gelegentlich zu Einschränkungen kommen kann. Die casas particulares kombinieren komfortable Zimmer mit der zuvorkommenden Gastfreundschaft der Kubaner und ermöglichen dadurch eine noch authentischere Form des Reisens.
 Bei Bedarf organisieren wir Ihnen natürlich gerne auch die Unterbringung in einem Hotel.



Preise pro Person
01.10.2017 - 31.10.2018
Doppelzimmer ab 829 €
Einzelzimmer-Zuschlag ab 39 €

Angebotsanfrage

Termine
Jederzeit buchbar- bitte nennen Sie uns Ihren Wunschtermin in den Notizen

Anzahl Personen:

Kontaktdaten:
*Vorname:    
*Name:    
*Email:    
*Tel:    
*Strasse:    
*Hausnummer:    
*PLZ:    
*Ort:    
*Land:    
Persönliche Mittelung  
   Hiermit bestätige ich, dass alle von mir gemachten Angaben korrekt sind.
Bitte geben Sie vor dem Absenden der Nachricht die folgenden Ziffern ein
Angebot anfragen