El corazón de Cuba

1.Tag Havanna (-/-/-)
Ankunft am Internationalen Flughafen von Havanna und Transfer in die Stadt. Unterbringung in einer Privatpension. Mitten in der berühmten und vielbesuchten Altstadt, Habana Vieja, befindet sich dieses gemütliche Kolonialhaus. Hier finden Sie alle Annehmlichkeiten für einen angenehmen Aufenthalt.

 

2.Tag Havanna (Frühstück/-/-)
Sie treffen heute morgen Ihren Reiseleiter, für die Stadtführung, der Ihnen detaillierte Informationen zum Programm gibt und offene Fragen beantwortet.
Anschließend geht es auf eine erste Erkundungstour durch Havanna, die Hauptstadt Cubas, die über einen großen Schatz an Geschichte, Kultur und Tradition verfügt. Als sechste Stadt wurde sie im Jahr 1519 von dem spanischen Eroberer Diego Velázquez de Cuéllar gegründet. Die historische Altstadt wurde 1982 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.
Bei dem Besuch der fünf Hauptplätze erhalten Sie interessante Informationen rund um Havanna. Anschließend machen wir eine Panoramarundfahrt im Bus durch Havanna Moderna, auf der wir z. B. das Kapitol und den Parque Central sehen. Anschließend besuchen wir das Zigarrenmuseum 'La Casa del Habano' und erfahren Wissenswertes von der Ernte des Tabaks bis hin zur fertigen Zigarre. Sie lernen die berühmtesten Zigarren in ihren verschiedenen Formen und von ausgewählten Produzenten kennen. Optional können Sie eine gute Zigarre begleitet von einem köstlichen Getränk genießen.
Nach einem kurzen Spaziergang mit Ihrem Reiseleiter zum Rummuseum in der Avenida del Puerto, erklärt Ihnen dort ein Spezialist die verschiedenen Prozesse in der Produktion des Rums, sowie andere Nebenprodukte des Zuckerrohrs.
Abschließend können Sie einen exzellenten Rum in der Bar des Museums genießen.
Nach diesem Besuch gehen Sie zusammen mit Ihrem Reiseleiter zum Anlegehafen „Muelle de Luz“ um dort „die kleine Fähre“ zu nehmen, die die Bucht von Havanna überquert und Sie zu dem Ort Casablanca bringt. Hier werden Sie den Bahnhof der einzigen Eisenbahn Cubas entdecken, die mit elektrischem Strom betrieben wird. Diese fährt bis zur Stadt Matanzas in der gleichnamigen Provinz. In Casablanca machen Sie einen Stadtbummel und steigen über eine lange Treppe zum Hügel hinauf wo sich die majestätische Christusstatue von Havanna befindet. Diese kolossale, 20 Meter hohe Statue zeigt Jesus von Nazaret und ist aus Marmor aus Carrara gefertigt. Sie besteht aus 67 Teilen, welche in Rom gemeißelt, von Papst Pius XII gesegnet und anschliessend nach Havanna gebracht wurden. Die Figur des Jesus steht aufrecht und hat eine Hand an der Brust und die andere zum Zeichen des Segens in die Höhe gestreckt. Von dem Hügel aus eröffnet sich eine der schönsten und beeindruckendsten Aussichten über Havanna, besonders über den ältesten Teil der Stadt und die Bucht.
Rückkehr zum Privatpension.
Am Abend nehmen Sie an der traditionellen Kanonenschusszeremonie in der Festung La Cabaña teil. Aus der Gegenwart heraus die Vergangenheit erleben; Der Kanonenschuss um 9 war und ist akustisches Wahrzeichen der Villa San Cristóbal de La Habana.
Mit unübertroffener Pünktlichkeit, ohne Unterbrechung seit ihrer Einführung im 18. Jahrhundert, an jedem Tag im Jahr, führen Artilleriekadetten in zeitgenössischen Uniformen in der Festung San Carlos de La Cabaña eine Zeremonie vor, die mit dem berühmten Kanonenschuss aus einer originalen Kanone pünktlich um 9 Uhr abends ihren Höhepunkt findet.
Wenn heute der Kanonschuss den Habaneros dazu dient ihre Uhren zu überprüfen so war es früher das Zeichen an die Bewohner und an die Besucher der Stadt dass jetzt die 5 Tore der Stadtmauer geschlossen würden. Diese kilometerlange und dicke Mauer, die Havanna damals umgab war dazu gedacht, die Stadt vor den Angriffen von Piraten und Korsaren zu schützen.
Um 20:00h werden Sie mit einem amerikanischen Cabrio aus den 50er Jahren in Ihrer Pension abgeholt. Die Spazierfahrt führt Sie zum historischen Militärkomplex „Morro-Cabaña“. Diese Anlage besteht aus dem Schloss der Drei Könige von Morro und der Festung San Carlos de La Cabaña. Im Jahr 1982 wurde sie von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.
Der Fahrer begleitet Sie zum Eingangstor der Festung und ist Ihnen beim Kauf der Eintrittskarte behilflich. Die Zeremonie beginnt etwa um 20:30 Uhr und findet ihren Höhepunkt pünktlich um 9 mit dem Abschuss der Kanone auf dem zentralen Kanonenbatterieplatz. Diesen erreichen Sie bei einem kleinen Bummel durch die Kasernen und über den Exerzierplatz. Nach der Zeremonie bleibt Ihnen genügend Zeit um die Festung zu erkunden. Hier finden sie u. a. Kaffees, einen Handwerkskunstmarkt, Museumssäle und eine Kapelle. Rückfahrt um 22:00 Uhr.

 

3.Tag Havanna (Frühstück/-/-)
Optional: 09:00 Uhr Abholung im Hotel und Fahrt im Cabriolet nordamerikanischem Fabrikats aus den 50er Jahren zum Museum "Ernest Hemingway" auf der Finca "La Vigía" in San Francisco de Paula. Dies war von 1940 bis zu seinem Tod im Jahr 1961 die Residenz des Literaturnobelpreisträgers von 1954, Ernest Hemingway. Das Museum ist die weltweit erste Einrichtung, die geschaffen wurde, um Informationen über das Leben und Wirken des nordamerikanischen Schriftstellers zu verbreiten. Mit ca. vier Hektar Ausdehnung, ist hier eine große Vielfalt an Flora und tropischer Fauna zu finden, die den Ort in ein kleines Ecoresort verwandeln. An diesem beeindruckenden Ort erwarten den Besucher das Haus, ein Bungalow, ein Turm, Pool und die Yacht Pilar. Das gesamte Haus wird von Terrassen umgeben. Im Haus können unter anderem die folgenden Zimmer besichtigt werden: das Wohnzimmer, die Bibliothek, das Esszimmer, das Gästezimmer, das Zimmer von Mary Welsh, das Arbeitszimmer, Bad und Küche.
Nach der Besichtigung fahren wir zum Dorf Cojímar an der Küste im Osten der Stadt Havanna. In dem Fischerort leben einfache Menschen mit der Fähigkeit langfristige Freundschaften zu pflegen. So eine Freundschaft verband Gregorio Fuentes vom ersten Moment an, an dem er Ernest Hemingway kennenlernte. Der Fischer und der Schriftsteller waren ein Herz und eine Seele. So unzertrennlich, wie der große sympathische Mann von dem Ort Cojímar war, ernannte er ihn zu 'mi patria chica' - 'mein kleines Vaterland'. Dort sah man gewöhnlich die Yacht Pilar an dem rustikalen Hafen liegen, wenn 'Papa' nach einigen Tages des Fischens an sein ruhiges Plätzchen in San Francisco de Paula zurückkehrte. So begann sich die Idee des Werkes 'Der Alte und das Meer' zu entwickeln. Während der Wind von Norden her wehte, pflegte Hemingway exquisite Gerichte mit Meeresfrüchten in dem beliebtesten Restaurants der Region zu genießen. Noch heute existiert das geschichtsträchtige Restaurant 'La Terraza de Cojímar'.
Nach dem Besuch Cojímars, kehren wir zum historischen Zentrum in der Altstadt Havannas zurück. Wir besuchen die 'Bodeguita del Medio', Hemingways Lieblingsbar, die er oft besuchte und wo er sich mit seinen Freunden und weltbekannten Persönlichkeiten traf um einen leckeren Mojito und ein hervorragendes kreolisches Essen zu genießen. Weiterhin sehen Sie das Hotel Ambos Mundos, in dessen Zimmer Nummer 501 er von 1932 bis 1940 gewohnt hat. Weiter entlang des Boulevard der Strasse 'Obispo', erreichen wir die berühmte Bar 'El Floridita', die Wiege des Daiquirí, die er ebenfalls gerne mit Freunden und Berühmtheiten besuchte. Annahme des Autos und Rückkehr zum Privatpension.
Optional: Abends besteht die Möglichkeit, die berühmte Tropicana Show zu erleben.
Um 20:30 werden Sie im Oldtimer abgeholt und zum berühmten “Cabaret Tropicana”, dem spektakulärsten aller Freiluftkabaretts, gebracht. Dies ist ein weltweit einzigartiger Ort, um die Folklore und Musik Kubas und der Karibik in ihrer ganzen Farbenpracht und mit ihren Rhythmen zu erleben. Unter freiem Himmel, umgeben von einem üppigen Tropenwald, finden Nacht für Nacht die fantastischen und einzigartigen Aufführungen des Tropicana Cabaret statt.
Achtung: Der Transfer zum Tropicana Cabaret ist nicht inbegriffen.

 

4.Tag Havanna - Viñales (190 Km) (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)
Fahrt nach Viñales in der westlichsten Provinz Kubas, wo der beste Tabak der Welt angebaut wird. Dies ist aufgrund der Schönheit seiner Landschaft das berühmteste touristische Ziel der Provinz. Hier findet man besondere Felsformationen, die so genannten Mogoten, die auf der Insel einzigartig sind. Im Zusammenspiel mit den Tabakfeldern, den Plantagen und den Bauernhäusern geben sie ein malerisches Bild ab. Diese Mogoten sind alleinstehende geomorphologische Felsformationen, von denen einige hunderte Meter hoch sind. Sie sind in verschiedensten Formen zu finden.
Wir werden in Begleitung eines fachmännischen Führers einen Spaziergang durch das Viñalestal machen, wo wir die aussergewöhnliche Schönheit des Tals, seine diversen landwirtschaftliche Anbauten, die attraktiven Mogoten und eine Vielzahl an endemischen Bäumen erleben können. Wir erhalten einen Einblick in das Leben und die Arbeitsmethoden der Bauern und bekommen geheimnisvolle Auskünfte über die Verarbeitung des wertvollen Tabaks. Zum Abschluss unseres Rundgangs erwartet uns als weiterer Höhepunkt ein herrlich kreolisches Mittagessen.
Unterbringung und Abendessen in einer Privatpension.

 

5.Tag Viñales - Guama (380 Km) (Frühstück/-/-)
Fahrt nach Guama. Unterwegs Zwischenstopp in der “Finca Campesina”, wo Sie Tiere und Pflanzen finden, die nur in Cuba leben.
Guama liegt im Herzen des Sees “Lago del Tesoro”, dem größten natürlichen Sees in Cuba, der 12 kleine Inseln umgibt. Guamá ist der Nachbau eines Indio-Dorfes, in dem die Häuser über den See gebaut wurden. Die indianische Architektur y 32 Skulpturen repräsentieren die täglichen Aktivitäten des Taino Volkes und versetzt die Besucher Hunderte Jahre zurück. Unterkunft im Hotel Guama.

 

6.Tag: Guama - Caleta Buena - Cienfuegos (125 Km) (Frühstück/-/Abendessen)
Heute morgen können Sie die Krokokilaufzuchtfarm besuchen und lernen, wie diese wunderbaren Tiere vom Ei bis zum Erwachsenenalter aufgezogen werden. Anschließen empfehlen wir die Fahrt nach ,Caleta Buena‘. An diesem wunderbaren Fleckchen Erde haben Sie Zeit, mit All Inclusive Service im Naturpool zu entspannen (Kosten unter 13 €).
Sie können auch eine Schnorchelausrüstung leihen, um die größte Attraktion, ein nur wenige Meter vorgelagertes Korallenriff mit einer Vielfalt an tropischen Fischen, zu erkunden.
Um 16 Uhr sollten Sie die Reise nach Cienfuegos fortsetzen. Unterbringung in einer Privatpension. Hier kommen Sie am Abend in den Genuss eines maritimes Dinners mit einer überwältigenden Aussicht auf die Bucht von Cienfuegos.

 

7.Tag: Cienfuegos - Trinidad (85 Km) (Frühstück/-/Abendessen)
Besichtigen Sie heute die Kolonialstadt Cienfuegos, die am 28. April 1819 von den Franzosen gegründet wurde. Sie beeindruckt durch Ihre Architektur, zahlreiche historische Gebäude, eine gut erhaltene Altstadt, in der Bauten verschiedener Stilrichtungen harmonisch vereint sind. Sie werden sehen, dass Cienfuegos zurecht ,Perle des Südens‘ genannt wird.
Die Bucht von Jagua um Cienfuegos gehört zu den schönsten des Landes und bietet zahlreiche Möglichkeiten für Wassersportler. Weiterfahrt nach Trinidad mit optionalem Zwischenstopp beim Delfinarium von Cienfuegos, um ein unvergessliches Ereignis zu erleben: Schwimmen mit Delfinen. Im Anschluss an dieses Erlebnis können Sie ein Langusten-Mittagessen in einem nahegelegenen Restaurant mit spektakulärem Blick auf das Meer genießen.
Fahrt nach Trinidad. Trinidad ist die älteste Kolonialstadt Kubas und zweifellos ein architektonisches Juwel Cubas und Amerikas. Sie wurde im 16. Jahrhundert gegründet und von der UNESCO im Jahr 1988 zum Weltkulturerbe erklärt. Trinidad bietet dem Besucher eine Art Freilichtmuseum zwischen Bergen und Meer. Eine authentische Kolonialstadt mit historischen Herrenhäusern, Plätzen und Kirchen. Die typischen kunstvoll gestalteten Balkone, Tür- und Fenstergitter und die Kutschen tragen zu einer außergewöhnlichen Atmosphäre bei. Übernachtung und Abendessen in Trinidad in einer Privatpension.

 

8. Tag: Trinidad (Frühstück/-/Abendessen)
In Trinidad können Sie einen Bummel durch die zauberhafte, von der Kolonialzeit geprägte Stadt und ihre reizvolle Umgebung unternehmen.
Entdecken Sie die unvergleichlichen historischen Sehenswürdigkeiten. Bewundern Sie im Museum Palacio Cantero eine Sammlung von Möbeln und Haushaltsgeräten aus dem 19. Jahrhundert und im Herzen Trinidads die Plaza Mayor oder fahren Sie in das Valle de los Ingenios, früher ein Zuckeranbaugebiet, und besichtigen oder besteigen den Aussichtsturm Manaca Iznaga, von dem aus die arbeitenden Sklaven überwacht wurden. Nachmittags können Sie mit dem Katamaran zur kleinen Insel Cayo Blanco übersetzen und auf dem Rückweg den atemberaubenden karibischen Sonnenuntergang genießen. Übernachtung in Trinidad. Für den Abend empfehlen wir den Besuch der Casa de la Trova.

 

9.Tag: Trinidad - Santa Clara (190 Km) (Frühstück/-/Abendessen)
Fahrt nach Santa Clara. Die Stadt ist historisch mit der Figur des legendären Guerrillero Ernesto Guevara de la Serna verbunden und wird auch ,die Stadt des Che‘ genannt.
Ein obligatorischer Besuch hier ist das das Memorial Ernesto Che Guevara, das in den 80er Jahren als Denkmal gebaut wurde. Seine sterblichen Überreste wurden letztendlich 1997, 30 Jahre nach seinem Tod, in Bolivien entdeckt. Nachdem sie nach Cuba gebracht und identifiziert worden waren, wurde beschlossen, das Denkmal von Santa Clara in das Mausuleum des Che und seiner Kameraden umzuändern.
Dennoch ist Santa Clara nicht nur Che Guevara. Tatsächlich handelt es sich um eine Stadt mit kolonialer Vergangenheit, was besonders im Parque Vidal deutlich wird. Der Park ist der öffentliche Treffpunkt der Stadt. Zu jeder denkbaren Zeit sind hier auf der Plaza, die von Kolonialbauten und neoklassischen Gebäuden umgeben ist, Personen jeden Alters anzutreffen. In seinem Zentrum dient die so genannte ‘Glorieta’ als Schauplatz für Konzerte und andere Vorstellungen. In diesem Park befindet sich die Bronzestatue aus dem Jahr 1924 von Marta Abreu, einer großen Wohltäterin der Stadt. Nicht weit von hier befindet sich der Boulevard 1898, die Fußgängerzone voller Geschäfte. Da die Stadt wesentlich weniger im touristischen Fokus steht, ist es hier einfacher, den authentischen kubanischen Geist zu schnuppern.
Übernachtung und Abendessen in einer Privatpension im Stadtzentrum. Nach dem Abendessen können Sie durch die Stadt bummeln, wo sich auch die Einheimischen abends treffen.

 

10.Tag: Santa Clara - Remedios - Santa Clara (50 Km) (Frühstück/-/Abendessen)
Remedios war die achte Kolonialstadt, die von den Spaniern im 16. Jahrhundert gegründet und San Juan de los Remedios genannt wurde. Heute zählt sie zu den Nationaldenkmälern. Die Hauptattraktion ist die Kirche Iglesia Mayor "San Juan Bautista" mit ihren 13 schönen Altaren mit Gold Furnier. Diese Altare und weitere Kunstwerke wahren Jahrzehnte lang von Farbe bedeckt um zu verhindern, dass sie von Piraten geplündert wurden. Während der Restaurierung der Kirche wurden sie zwischen 1944 und 1954 nach und nach entdeckt.
Sie können die Stadt auf eigene Faust oder gegen einen geringen Aufpreis mit einem deutschsprachigen Reiseleiter besichtigen. Remedios ist die einzige in Cuba, an dessen Hauptplatz gleich zwei Kirchen stehen: die Nuestra Señora del Buen Viaje und Parroquia Mayor de San Juan Bautista, die alle Besucher mit ihren goldenen Altaren fasziniert und beeindruckt. Weiterhin steht hier das ältesten offene Café Cubas, El Louvre. Die Einrichtung ist vollständig aus Holz und die antiken Tische machen aus diesem Lokal einen einzigartigen Ort, an dem man gerne ein Bier trinkt, während man das Treiben im Parque Marti beobachten kann.
Wir sollten jedoch nicht vergessen, dass Cuba eine Insel des Zuckers ist und hier der perfekte Ort ist, das Zuckermuseum Marcelo Salado zu besuchen, in dem die Entstehung, Entwicklung und Evolution der kubanischen Zuckerindustrie von ihren ersten Beginnen bis zur heuten Zeit dargestellt wird. Ein spezieller Bereich ist dem Aufkommen von Eisenbahnen und Dampfmaschinen gewidmet. Optional ist eine Fahrt in einer Dampflok aus dem 19. Jhdt. möglich. Sie können auch ein Zuckerrohrfeld auf der Finca “Mi cabaña” besuchen, dort die Fütterung der Hoftiere und die Verarbeitung des Guarapo sehen, eine Fahrt im Ochsenkarren machen oder beobachten, wie man auf eine Kokospalme klettert, um die Kokosnuss abzuschlagen um anschließend ein leckeres Agua de Coco zu trinken. Wir empfehlen Ihnen das ländliches Mittagessen auf der Finca “Mi Cabaña”. Rückfahrt nach Santa Clara... Übernachtung und Abendessen in einer Privatpension im Stadtzentrum.

 

11.Tag: Santa Clara - Varadero / Havanna oder Cayo Santa Maria (Frühstück/-/-)
Ihre Rundreise endet hier. Sie können Ihre Reise auch mit einem Badeaufenthalt an einem der herrlichen karibischen Strände der Region fortsetzen. Abgabe des Autos bis 17:00 Uhr.



Unterbringungen*:
Havanna -  Privatpension
Viñales –  Privatpension
Guama – Villa Guama
Cienfuegos -  Privatpension
Trinidad -  Privatpension
Santa Clara -  Privatpension

 

* Im Fall, dass eine Buchung in dem einen oder anderen vorgesehenen Hotel nicht möglich wäre weichen wir aus auf ein anderes Hotel der gleichen oder höheren Kategorie.

 

Minimum 2 Teilnehmer

 

Im Preis enthaltene Leistungen:
Transfer-In
4 Übernachtungen mit Frühstück und 6 Übernachtungen mit Halbpension in Doppel  - oder Einzelzimmern (EZ-Zuschlag beachten)
8 Tage Kleinwagen Economic mit Klimaanlage laut Programm, unbegrenzte Kilometer
City Tour Havanna
Kanonenschusszeremonie im Oldtimer
Rundgang und Mittagessen in Viñales

 

Nicht enthalten:
Internationaler Flug, eventueller Inlandsflug
Kaution, Versicherung, eventuelle Einwegmiete, Benzin
Eintritt für fakultative Veranstaltungen
Optionale Leistungen
Trinkgeld
Getränke



Preise pro Person
Variante Classic
01.10.2016 - 31.10.2017
2 Personen- 1 Zimmer ab 929 €
Einzelzimmer-Zuschlag ab 84 €
Weitere Varianten
El corazon de Cuba (Comfort) auf Anfrage
El corazon de Cuba (Premium) auf Anfrage

Angebotsanfrage

Termine
Jederzeit buchbar

Anzahl Personen:

Kontaktdaten:
*Vorname:    
*Name:    
*Email:    
*Tel:    
*Strasse:    
*Hausnummer:    
*PLZ:    
*Ort:    
*Land:    
Persönliche Mittelung  
   Hiermit bestätige ich, dass alle von mir gemachten Angaben korrekt sind.
Bitte geben Sie vor dem Absenden der Nachricht die folgenden Ziffern ein
Angebot anfragen